Click here for post
 

Saison 2017/18 1. Bundesliga 02. Spieltag Samstagskonferenz

Dateiformat: 	m2ts
Länge: 		4:25:32
Dateigröße: 	24,2 GB
Auflösung: 	1920x1080
Datenrate: 	13091 kBit/s
Sender:		Sky

Info:
Mit den Partien
Werder Bremen - FC Bayern München (Kommentar Konferenz: Frank Buschmann)
Die Bayern sind mit einem 3:1-Erfolg gegen Leverkusen standesgemäß in die Saison gestartet. Trotz des verdienten Sieges war allerdings nicht zu übersehen, dass es beim Titelverteidiger noch an einigen Ecken und Enden hakt. "Ja, es ist wahr, wir haben nicht so gut verteidigt", gab Carlo Ancelotti angesichts zahlreicher Bayer-Chancen zu. Das könne so früh in der Saison aber passieren, erklärt der Bayern-Trainer. Das könnte Werders Chance sein. "Wir müssen effektiv sein, etwas Glück haben und kompakt verteidigen, dann ist was drin", sagt Abwehrspieler Theo Gebre Selassie. Beim 0:1 bei 1899 Hoffenheim hat das bis auf die Effektivität und das Glück schon ganz gut geklappt.

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg (Florian Schmidt-Sommerfeld)
Mit einem 0:0 zum Saisonauftakt kam Eintracht Frankfurt aus Freiburg zurück. Niko Kovac reichte das nicht. "Wir hätten das Spiel gewinnen müssen", ärgerte sich der Eintracht-Trainer. Sein Team habe sich genügend Chancen erspielt, nur das "Quäntchen Glück" habe gefehlt. Auch Neuzugang Kevin-Prince Boateng bemängelte einzig die Chancenverwertung. "Hinten standen wir super. Wenn wir vorne künftig die Tore schießen, können wir viel erreichen", ist er sicher. Gegen Wolfsburg soll es mit dem ersten Tor und dem ersten Sieg klappen. Der VfL war beim 0:3 gegen Dortmund chancenlos. Er habe "schon nach zehn Minuten" gesehen, dass der BVB besser sei, sagte VfL-Coach Andries Jonker. Kommentar: Klaus Veltman.

Bayer 04 Leverkusen - TSG 1899 Hoffenheim (Martin Groß)
Bayer Leverkusen ist mit der erwarteten Niederlage vom Saisoneröffnungsspiel in München nach Hause zurückgekehrt. "Wenn man verliert, ist es nie ein schönes Gefühl, aber wir müssen uns für den Auftritt trotzdem nicht schämen", erklärte Bayer-Coach Heiko Herrlich nach dem 1:3 beim Titelverteidiger. Gegen eine keinesfalls immer sattelfeste Münchner Abwehr hatte sich die "Werkself" eine Vielzahl an Chancen erspielt, bis auf den Anschlusstreffer von Admir Mehmedi aber nicht getroffen. "Wir müssen da effizienter werden", fordert Herrlich vor dem Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim. Die Kraichgauer freuten sich über ein spätes Tor zum 1:0-Auftaktsieg gegen Werder Bremen. 

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach (Roland Evers)
Sowohl Trainer als auch Spieler des FC Augsburg waren fassungslos nach dem Bundesligaauftakt. Mit 0:1 verlor der FCA beim Hamburger SV. Es war aus Augsburger Sicht eine ärgerliche und völlig unnötige Niederlage. "Im Abschluss fehlte die Konsequenz", kritisierte Trainer Manuel Baum. Und Stürmer Alfred Finnbogason klagte: "Wir haben das Spiel dominiert, sehr gut gespielt. Am Ende fehlen uns die Tore." Der Isländer will trotz Pokal-Aus bei Drittligist Magdeburg und des Bundesliga-Fehlstarts aber nichts von einer Krise wissen. "Wir haben nur ein Spiel verloren", sagt Finnbogason. Eine weitere Pleite im Heimspiel gegen Gladbach sollten sich die Augsburger aber nicht erlauben.

VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 (Michael Born)
Dass in der Bundesliga ein anderer Wind weht als eine Etage tiefer, bekam Aufsteiger Stuttgart in Berlin zu spüren. Mit 0:2 verlor der VfB bei seinem Comeback gegen eine keinesfalls überragende Hertha. "Wir reden über Nuancen", erklärte VfB-Trainer Hannes Wolf, "die muss man in der Bundesliga halt auf seine Seite bringen." Die Nuancen auf seine Seite zu bringen, gelang zum Saisonauftakt auch dem 1. FSV Mainz nicht. Die Mainzer verloren zuhause gegen den zweiten Aufsteiger Hannover mit 0:1. "Wir sind natürlich sehr unzufrieden mit dem Ergebnis, nehmen aber dennoch viele positive Erkenntnisse aus diesem Spiel mit", kommentierte 05-Coach Sandro Schwarz das Auftaktmatch.

Moderation: Britta Hofmann & Sebastian Hellmann
Experten: Lothar Matthäus, Christoph Metzelder & Reiner Calmund